Hygienekonzepte für den Wiedereinstieg

Hygienekonzepte für den Wiedereinstieg

Wenn ihr im Verein gerade daran sitzt, ein Hygienekonzept für den Wiedereinstieg zu erstellen, dann wird diese Seite für euch sicher hilfreich sein.
Dort gibt es Mehrstufenpläne und Hygienekonzepte der einzelnen Sportfachverbände, an denen ihr euch orientieren könnt.
Solltet ihr noch Fragen zu derzeit gültigen Regularien haben oder Hilfe bei der Erstellung eines Hygienekonzeptes benötigen, stehen wir euch gerne telefonisch (03641 – 39 46 12) oder per E-Mail zur Verfügung.

Vorsichtige Öffnung des organisierten Sports

Kann´s losgehen

Vorsichtige Öffnung des organisierten Sports

Der Landessportbund Thüringen sieht in Bezug auf die gestern in Kraft getretene Verordnung des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie zur Eindämmung und Ausbreitung des Coronavirus im Hinblick auf den möglichen Nutzungsumfang von Sportfreianlagen noch Klärungsbedarf im Detail. „(…) Aktuell gibt es noch einige Unsicherheiten zum Umfang und zur Art und Weise der Nutzung durch die Vereine(…)“, erklärt LSB-Hauptgeschäftsführer Thomas Zirkel.

Nach dem jetzigen Wortlaut der Verordnung ist für die Nutzung der Sportanlagen die Zustimmung durch den jeweiligen Träger der Anlage erforderlich. Hierbei muss insbesondere die Umsetzung der Abstands- und Hygieneregeln abgesprochen werden. „Solange noch nicht feststeht, ob bzw. wie genau ein organisiertes, angeleitetes Training möglich ist, empfehlen wir den Vereinen, sich mit den Verantwortlichen vor Ort zu den Nutzungskonditionen abzustimmen bzw. auf ein organisiertes Vereinstraining bis zum Ende dieser Woche noch zu verzichten“, so Zirkel, der sich mit Blick auf die am 6. Mai stattfindende nächste Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten eine weitere Klärung für die schrittweise Wiederaufnahme des Sportbetriebs hofft.

„Alle Vereine sind zur Vorbereitung einer Wiederaufnahme des Sportbetriebs aufgerufen, sich mit den Vorgaben ihres jeweiligen Spitzenverbandes auseinanderzusetzen und eine Umsetzung der Abstands- und Hygieneregeln bezogen auf ihre Sportart und ihre Trainingsbedingungen zu prüfen. Die Sportvereine und –verbände, die bereits jetzt mit dem Trainingsbetrieb wieder beginnen können, bitten wir nachdrücklich, sich der Gesamtverantwortung für alle anderen organisierten Sportler bewusst zu sein. Nur wenn es uns als Sportfamilie insgesamt gelingt, dass die Politik uns eine verantwortungsvolle Umsetzung zutraut, wird und kann es weitere Öffnungsschritte geben“, so Zirkel weiter.

Soforthilfeprogramm für gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen geöffnet

Soforthilfeprogramm für gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen geöffnet

Die aktuelle Krisensituation aufgrund der Corona-Pandemie schränkt den organisierten Thüringer Sport weiterhin massiv ein. Die Thüringer Sportvereine setzen bisher verantwortungsvoll alle vorgegeben Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie um. Dafür ein herzliches Danke!

Einige Vereine sehen sich bereits jetzt mit einer finanziellen Notlage konfrontiert – gemeinsam wollen der LSB Thüringen und der Freistaat an dieser Stelle unterstützend wirken. Abhilfe soll die am 15. April in Kraft getretene Soforthilfe des Landes für den gemeinnützigen Bereich schaffen, für den auch Sportvereine antragsberechtigt sind. Die Antragstellung hierfür ist ab sofort möglich.

Der LSB Thüringen befindet sich aktuell noch in der Abstimmung, um wichtige Fragen zu klären. Deshalb empfehlen wir, mit der Beantragung noch bis zur kommenden Woche zu warten, um letzte Details klären und die betroffenen Sportvereine rechtssicher beraten zu können. Die Antragstellung ist bis 31. Mai 2020 möglich.

Das Corona-„Soforthilfeprogramm gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen“ soll auch dem organisierten Sport helfen, finanzielle Notlagen auf Grund der Corona-Pandemie zu bewältigen oder zu mindern. Antragsberechtigt sind grundsätzlich auch gemeinnützige Thüringer Sportvereine. Vereine, die einen Antrag stellen möchten, müssen neben weiteren Fördervoraussetzungen wirtschaftlich tätig sein und wegen der Corona-Pandemie eine existenzgefährdende Wirtschaftslage zu überwinden haben.

Zur wirtschaftlich Tätigkeit steht in offiziellen Hinweisen zur Antragstellung: „Diese Einrichtungen und Organisationen (Anm.: Vereine) wollen regelmäßig Einnahmen erzielen und haben deshalb dauerhaft Ausgaben.“

Eine existenzgefährdende Wirtschaftslage wird angenommen, wenn die fortlaufenden (wegen der Corona-Pandemie geminderten) Einnahmen nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten zu zahlen (Punkt 4 der Richtlinie).

Die Fördersummen belaufen sich – je nach Beschäftigtenzahl – auf bis 30.000 Euro. Bei der Berechnung der Beschäftigten werden auch Minijobber und Auszubildende mit einbezogen.
Pressemitteilungen LSB 16.04.2020

Mehr Infos und Downloads hier:

AG Jugendarbeit Flyer

AG Jugendarbeit Flyer

Die Jenaer Jugendarbeit ist auch in Zeiten der Coronakrise weiterhin für euch da. Das beinhaltet neben den Schulsozialarbeitern und den Streetworkern auch die Jenaer Sportjugend. Gemeinsam wurde ein Flyer erstellt, um euch über Kontaktmöglichkeiten und Angebote aufzuklären.

Den kompletten Flyer könnt ihr hier lesen:

jugendzentren-2020_covid-postkarte_3

Sport in der Quarantäne

Sport in der Quarantäne

Fällt euch auch schon die Decke auf den Kopf? Der wichtige Ausgleich zum stressigen Alltag, der sonst in unseren Vereinen stattfindet, ist derzeit komplett zum Stillstand gekommen. Damit wir nicht alle wieder bei 0 anfangen müssen gibt es diverse Angebote im Internet.

In Jena startet die Initiative #TeamJena vom FF USV Jena. Mit täglichen Übungen wollen uns die Damen des USV fit halten. Ihr findet die Videos hier.

Der Unisport in Jena bietet euch fast täglich ein neues komplettes Workout aus den verschiedenen Bereichen. Diese könnt ihr Live bei Instagram verfolgen. Den Instagram Kanal vom Unisport Jena findet ihr hier.

Die Basketballer von Alba Berlin bieten speziell Kindern täglich eine Online Sportstunde an. Die Videos gibt es hier.

Unter dem Hashtag #stayhome bietet der DOSB auf seiner Homepage jede Menge Livestreams und Videos von verschiedenen SportlerInnen an, um sich zuhause fit zu halten. Die komplette Sammlung gibt es hier.

Auch der Landessportbund Thüringen e.V. hat eine schöne Zusammenstellung für dich. Hier finden sich verschiedene Angebote, vom Kampfsport über Leichtathletik bis zum Tanzen. Auch Beschäftigungsideen für Kinder sind hier zu finden. Alle Angebote gibt es hier.

Falls auch ihr, oder euer Verein eine Aktion diesbezüglich plant oder bereits hat, dann meldet euch bei uns.

Veranstaltungsabsagen und Hinweise zu den aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen der Stadt Jena

Homepage Header

Veranstaltungsabsagen und Hinweise zu den aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen der Stadt Jena

UPDATE 16.03.2020!

Unsere Geschäftsstelle bleibt bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Dennoch sind wir telefonisch (03641 – 39 46 12) und per E-Mail (info@ssb-jena.de) erreichbar. Wichtige Unterlagen können Sie auch in unseren Briefkasten legen.

Mit sportlichen Grüßen

Das Team vom SSB Jena e.V.

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

in den letzten Tagen erreichen uns vermehrt Anfragen unserer Mitgliedsvereine, wie mit der inzwischen von der WHO als Pandemie eingestuften Erkrankungswelle umzugehen ist und welche Empfehlungen wir hinsichtlich anstehender Sportveranstaltungen in den Vereinen geben.

Die Stadt Jena hat mit Wirkung vom 12. März 2020 zwei Allgemeinverfügungen erlassen (nachzulesen unter https://gesundheit.jena.de/de/coronavirus). Dort finden Sie auch zwei Appelle unseres Oberbürgermeisters Thomas Nitzsche und unseres Sicherheitsdezernenten Benjamin Koppe an die EinwohnerInnen unserer Stadt.

Hinsichtlich der nicht durch die Allgemeinverfügungen bereits mit einem Verbot betroffenen Veranstaltungen sind die VeranstalterInnen aufgerufen, ihre in den nächsten Wochen stattfindenden Vorhaben kritisch zu betrachten und die möglichen Risiken abzuwägen.

Weitere wichtige Informationen finden Sie auch in den Veröffentlichungen des DOSB unter https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus/?Alle=#akkordeon-24419

Wir wissen, dass sich unsere SportlerInnnen intensiv auf die geplanten Wettkämpfe vorbereitet haben, seitens der Organisationsteams großer Vorbereitungsaufwand betrieben wurde und sich auch gerade unsere jüngsten SportlerInnen sehr auf ihre vielleicht ersten Wettkämpfe freuen. Viel Herzblut, Schweiß und auch Tradition stecken in vielen dieser Veranstaltungen und es fällt schwer, möglicherweise auch unbequeme Entscheidungen treffen zu müssen. Wir bitten unsere Mitgliedsvereine, je nach Art der Veranstaltung, Sportart und dem damit eventuell verbundenen Infektionsrisiko individuell und verantwortungsbewusst Ihre Entscheidungen zu treffen. Bitte binden Sie auch Ihre Sportfachverbände mit ein. Der Deutsche Eishockey-Bund hat bereits den gesamten Spielbetrieb, darunter auch alle Spiele der DEL, für beendet erklärt und das vorwiegend positive Echo bei den Aktiven und vielen Fans zeigt, dass auch unpopuläre Entscheidungen auf Verständnis stoßen, gerade in dieser besonderen Situation.

Auch wir, der Stadtsportbund Jena, richten Veranstaltungen aus, zu denen viele SportlerInnen zusammenkommen und die wir hinsichtlich des Gefahrenpotenzials bewerten müssen.

Der für den 21. März 2020 geplante Tag des Sports wird auf einen noch unbestimmten Termin verschoben, auch wenn wir weniger als 500 TeilnehmerInnen und Gäste erwartet hätten. Die auf eine möglichst große Reichweite ausgelegte Veranstaltung und die Art der Veranstaltung, die beinhaltet, dass vorrangig GrundschülerInnen intensiv und gemeinsam neue Sportarten ausprobieren, birgt zu viel Risikopotenzial. Eine unerkannte Infektion könnte durch eine einzige Veranstaltung in sämtliche Grundschulen der Stadt gebracht werden. Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen, dass uns die Vereine, die uns ihre Unterstützung zugesagt haben und bereits viel Arbeit in die Vorbereitung gesteckt haben, auch zu einem späteren Zeitpunkt tatkräftig unterstützen werden.

Unsere für den 24. März 2020 angesetzte Mitgliederversammlung wird verschoben. Wir werden zu einem späteren Zeitpunkt satzungsgemäß erneut einladen.

Ebenfalls nicht stattfinden wird der für den 28. April 2020 geplante Frühjahrscrosslauf.

Wir weisen darauf hin, dass die Einschätzung der Lage durch die staatlichen Gesundheitsbehörden sich jederzeit ändern kann sowie weitergehende Maßnahmen eingeleitet werden können. Bitte beachten Sie hierzu die oben genannten Informationsquellen der Stadt Jena und die darin genannten Verweise.

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Die meisten Geschäftsvorgänge zwischen unseren Mitgliedsvereinen und dem SSB Jena können unkompliziert auch telefonisch und per Email abgewickelt werden. Bitte nutzen Sie diese Angebote.

Mit sportlichen Grüßen

Sören Genzler
Vorsitzender

Sören Genzler – Vorsitzender des Stadtsportbund Jena e.V.

Tag des Sports

Tag des Sports

Am 21.03.2020 findet der Tag des Sports bereits zum zweiten Mal in Jena statt.

Im Zusammenhang mit dem Projekt „Bewegte Kinder = Gesündere Kinder“, bieten wir euch die Möglichkeit die Jenaer Sportlandschaft kennenzulernen. Insgesamt bieten euch 20 Vereine ein Mitmachangebot an. Außerdem gibt es Informationen über Gesundheit und Ernährung. Auch passende Snacks und Getränke soll es geben.

Termin ist der 21.03.2020, 10 -15.00 Uhr, Sporthallenkomplex Lobeda-West.