Mitgliederversammlung Stadtsportbund Jena e.V.

Mitgliederversammlung Stadtsportbund Jena e.V.

ACHTUNG: Neuer Veranstaltungsort!

Aus organisatorischen Gründen muss die Mitgliederversammlung des Stadtsportbund Jena e.V. am kommenden Montag, 28.03.2022, kurzfristig an einen anderen Ort verlegt werden.
Dafür bitten wir um Ihr Verständnis.

Veranstaltungsort NEU:

Campus Friedrich-Schiller-Universität Jena
Hörsal 4 (Parterre)
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena

Bitte informieren Sie Ihre delegierte Vereinsvertretung. Vereine, die Ihre Teilnahme noch nicht bestätigt haben, bitten wir um schnellstmögliche Rückmeldung.
Die Mitgliederversammlung beginnt 17.30 Uhr. Ab 17.00 Uhr steht ein Imbiss für Sie bereit.

Für den Zugang zum Universitätsgebäude ist Folgendes zu beachten:

Zugangsbeschränkungen: Um das Gebäude der Universität zu betreten, muss ein 3-G-Nachweis erbracht werden. Bitte zeigen Sie Ihren Nachweis an der Anmeldung vor.

Masken: In Fällen, bei denen der Mindestabstand (1,50m) nicht eingehalten werden kann, sowie stets auf öffentlichen Flächen innerhalb der Gebäude der Universität, ist ein qualifizierter Mund-Nasen-Schutz (medizinischer MNS, FFP2-Maske) zu tragen.

Rückfragen beantworten wir gern.

Regelungen für organisierten Sport ab 19. März 2022 gelockert

Regelungen für organisierten Sport ab 19. März 2022 gelockert

Mit der Verkündung der aktualisierten Infektionsschutzmaßnahmenverordnung am heutigen Tag lockert Thüringen die Infektionsschutzmaßnahmen für den organisierten Sport.

Folgende Regeln gelten in der Übergangsphase vom 19. März 2022 bis zum 2. April 2022:

  • Keine Zugangsbeschränkungen für Sporttreibende;
  • Für Zuschauerinnen und Zuschauer von Sportveranstaltungen gelten im Innenbereich 3G-Zugangsbeschränkungen.
  • Die Anzeigepflicht für Sportveranstaltungen beim örtlichen Gesundheitsamt entfällt.
  • Bei der Durchführung des organisierten Sportbetriebs ist die Anwendung der jeweiligen vereins- und sportartspezifischen Hygienekonzepte sicherzustellen. Anlagenspezifische Infektionsschutzanforderungen des Trägers der Sportanlage sind zusätzlich zu beachten.

 

 

 

 

Kinderolympiade

12. Kinderolympiade

Viele kennen das Lied 10 kleine Fische, so kam ich mir ein wenig vor der Kinderolympiade vor. Wir hatten 10 Anmeldungen und jeden Tag kam eine Absage, weil Kinder oder ErzieherInnen krank geworden sind. Wir hoffen sehr allen geht es wieder gut. Am Ende konnten wir aber mit 6 Teams (Team Muskelkater ist kurzfristig eingesprungen) ein tolles Event für die Kinder gestalten. Die Stimmung war super und alle Kinder sowie die ErzieherInnen gaben ihr Bestes. Da wir den Wettkampf in zwei Gruppen absolvierte, war lange unklar wer denn Sieger geworden ist. Den Wanderpokal darf sich nun ein Jahr lang die Kita Sportforum in ihre Einrichtung stellen. Sie gewannen ganz knapp vor den Kitas Fuchs und Elster, Frechdachs, Weltentdecker und Schatzinsel. Es ging so knapp wir nie zuvor zu. Am Schönsten war es aber allen Kinder bei der Freude sich zu bewegen zu zusehen. Neben der Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil eine kreative Aufgabe. Bei der diesjährigen Aufgabe sollten die Kinder zeigen, was haben sie in den letzten 2 Jahren am meisten vermisst.

Sieger

 

Aktuelle Coronaregeln

Aktuelle Coronaregeln

Seit dem 01.03.2022 gelten bis vorraussichtlich 19.03.2022 folgende Zugangsbeschränkungen zum organisierten Sport.

Es gibt jetzt ein 2-Stufen-System. Die Basisstufe gilt bis die Hospitalisierung und die prozentuale Intensivbettenbelegung, an 5 aufeinander folgenden Tagen, einen Wert von 12 übersteigen. Danach gilt die Infektionsstufe. Zudem wird der Sportbetrieb jetzt durch die normale Maßnahmenverordnung geregelt und nicht mehr durch das Ministerium TMBJS.

Basisstufe:
Sport außen -> keine Beschränkungen beim Sporttreiben ohne Zuschauer (Infektionsschutzkonzept ist dennoch Pflicht)
Sport innen -> 3G Regelung + Infektionsschutzkonzept

Infektionsstufe:
Sport außen -> keine Beschränkungen beim Sporttreiben ohne Zuschauer (Infektionsschutzkonzept ist dennoch Pflicht)
Sport innen -> 2G Regelung (Schwimmkurse 3G)

 

Host Town

Host Town Jena 2023

Zusammen inklusiv – Jena ist Host Town für die Special Olympics World Games Berlin 2023

Der Auftakt ist gemacht, die Entscheidungen sind getroffen – und die Freude ist riesig: Jena wird eine von 216 Host Towns während der Special Olympics World Games Berlin 2023 sein. Das weltweit größte inklusive Sportevent wird vom 17. bis 25. Juni 2023 in Berlin stattfinden. Den Ausschlag zur Auswahl als Gastgeberstadt haben vor allem Konzepte für inklusive Projekte vor Ort gegeben. Jena punktete hierbei mit seinem „Aktionsplan Inklusives Jena“, der seit dem Stadtratsbeschluss 2017 Maßnahmen zur besseren Integration von Menschen mit Behinderungen in der Stadt begleitet. Zudem überzeugte der Vorschlag, das Inklusionsfestival „Mit Behinderungen ist zu rechnen“ im Rahmen der Austragung der Special Olympics World Games Berlin in Jena durchzuführen.

Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche freut sich über die Ernennung Jenas als Host Town: „2017 haben wir den Aktionsplan „Inklusives Jena“ mit dem Ziel verabschiedet, die UN-Behindertenrechtskonvention konkret vor Ort umzusetzen und Maßnahmen in Kultur, Freizeit und Sport in Jena auf den Weg zu bringen. Dass wir nun als Gastgeberstadt Teil des größten inklusiven Sportevents der Welt sein dürfen, wird eine wunderbare Gelegenheit sein, für dieses wichtige Thema Aufmerksamkeit zu schaffen.“

“Und wir dürfen als Stadt Teil des bundesweiten Programms sein”, freuen sich Sportdezernent Benjamin Koppe und die Sportbeauftragte Vanessa Baum.  “Die Ernennung als Host Town zeigt, dass unsere bisherigen Bemühungen auf dem Weg zu einer inklusiven Sportlandschaft in die richtige Richtung weisen. Nun gilt es die sich daraus ergebenden Chancen und Netzwerke zu nutzen und das Thema Inklusion und die selbstbestimmte Teilhabe in unserer Stadtgesellschaft weiter voran zu treiben.” so Benjamin Koppe.

Die Bewerbung Jenas als Gastgeberstadt bei den Special Olympics World Games wurde zunächst in einem kleinen Kreis unter Beteiligung des Dezernats 2 (Sport), JenaKultur, Dezernat 4 (Soziales und Bildung) und dem Stadtsportbund erarbeitet. Bei der weiteren Vorbereitung des Rahmenprogramms werden weitere Partner ins Boot geholt. Vanessa Baum sagt: „In Jena haben wir viele Akteure, denen die Inklusion am Herzen liegt. Allein drei Inklusionsfirmen und zwei Werkstattstandorte bieten eine große Vielfalt an Angeboten. Die lokalen Akteure werden die Sportler*innen herzlich willkommen heißen und abwechslungsreiche Begegnungen möglich machen.“

Jenaer Inklusionsfestival soll helfen Berührungsängste abzubauen

Die Host Towns bereiten den Empfang für die internationalen Delegationen. Über vier Tage, vom 12. und 15. Juni 2023, ist Jena Gastgeber für die Athlet*innen und deren Angehörige vor Beginn der Wettbewerbe in Berlin. Die Delegationen lernen Land und Leute kennen. Aus der Nähe erfahren sie die regionalen Besonderheiten und Einzigartigkeiten der Stadt kennen. Daneben soll 2023 auch das Jenaer Inklusionsfestival stattfinden.

Jonas Zipf, Werkleiter von JenaKultur, sagt: „Die Verzahnung von Sport, Kultur und Inklusion wird mit dem Inklusionsfestival weitere Möglichkeiten schaffen, insbesondere die Stadtgesellschaft für das nach wie vor überwiegend marginalisierte Thema der Inklusion zu sensibilisieren. Gleichzeitig soll die Offenheit von Menschen ohne Behinderung, denen die Berührungspunkte im Alltag fehlen, durch Begegnungsmöglichkeiten und einen direkten Austausch auf Arbeits- und Freizeitebene gefördert werden.“

Inklusion begreifbar(er) machen

Special Olympics Deutschland (SOD) ist die deutsche Organisation der weltweit größten, vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) offiziell anerkannten Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.

Mit den Special Olympics World Games Berlin 2023, dem weltweit größten inklusiven Sportevent, wird Inklusion (be-)greifbarer. Menschen mit geistiger Behinderung werden sichtbar, Begegnungen einfacher, Austausch selbstverständlicher. Im Berliner Olympiastadion, auf dem Alexanderplatz – und dank des Programms auch in Jena.

———————-

Pressefoto: Juliana Rößler, Athletenrat SO Berlin, freut sich auf das Host Town Program 2023. Jena freut sich darauf, viele Athlet*innen und Angehörige im Rahmen der Special Olympics World Games 2023 zu begrüßen und gemeinsam das Jenaer Inklusionsfestival zu feiern. (Quelle: LOC Special Olympics World Games Berlin 2023 / Camera 4 – Tilo Wiedensohler, angepasst durch Stadt Jena)

2G+ Ausnahmen im Sport

2G+ Ausnahmen im Sport

Auch für den Sportbereich gelten mit der neuen Verordnung Ausnahmen für den 2G+ Nachweis.

Für den Sport in Innenräumen gilt grundsätzlich die Nachweispflicht eines Impf- oder Genesungsnachweises und zusätzlich ein tagesaktueller Schnelltest. Von der Testpflicht ausgenommen sind, nach §2 Abs 3 ThürMaßnahmenVO, jetzt folgende Gruppen:

 3) Für Bereiche mit 2G-Plus-Zugangsbeschränkung besteht keine Verpflichtung zur Vorlage des Nachweises eines negativen Testergebnisses nach Absatz 2 Nr. 16 für:

  1. geimpfte Personen, die eine Auffrischimpfung nachweisen oder bei denen der Zeitpunkt der für die Grundimmunisierung erforderlichen letzten Impfung nicht länger als drei Monate zurückliegt,
  2. genesene Personen nach Absatz 2 Nr. 13,
  3. asymptomatische Personen, die eine zurückliegende Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sowie mindestens eine Impfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 nachweisen können.